Engineered by
Precision Surfacing Solutions DE
  • us
  • gernany
Precision Surfacing Solutions

Was ist Kugelläppen?

Der Begriff "Läppen" wird verwendet, um eine Reihe von verschiedenen Oberflächenbearbeitungen zu beschreiben, bei denen lose Schleifpulver bei normalerweise niedrigen Drehzahlen als Schleifmittel verwendet werden. Es handelt sich um ein Verfahren, das Produkten vorbehalten ist, die sehr enge Toleranzen in Bezug auf Ebenheit, Parallelität, Dicke oder Oberfläche erfordern.

 

What is lapping?

Wie funktioniert das Läppen?

Ein oder mehrere Teile werden im Batch-Prozess gleichzeitig bearbeitet. Das Schleifmittel wird in der Regel mit einem flüssigen Träger gemischt, entweder auf Öl- oder Wasserbasis. Die zu läppenden Teile werden in Sicherungsringen festgehalten. Es können auch Werkstückhalter, auch "Träger" genannt, verwendet werden, um die Teile getrennt zu halten und eine Beschädigung der Kanten zu vermeiden. Die Teile werden über die Oberfläche der Lap-Platte gezogen, auf die das Strahlmittel aufgegeben wird.

Das Läppen ist ein Mittelwertverfahren, bei dem der größte Materialabtrag dort auftritt, wo die Höhepunkte der Oberfläche des Bauteils die flache Lap-Platte berühren. Ziel ist es, Teile mit einer gleichmäßig glatten und meist ebenen Oberfläche herzustellen: Eine geläppte Oberfläche zeigt ein mattes, nicht reflektierendes und multidirektionales Aussehen. Diese Bedingung wird als "matte" Ausführung bezeichnet. Es kann ein leichtes Reflexionsvermögen auf Materialien auftreten, die mit einem sehr kleinen Aluminiumoxid-Schleifmittel von Mikron Größe geläppt sind. Dies gilt insbesondere, wenn das Material relativ hart ist und die Oberflächenrauheitsmessung vielleicht 5 (.127 Mikron) Mikrozoll und darunter beträgt.

Auf geläppten Oberflächen sind sehr leichte "Mikrokratzer" zu sehen. Schleifmittel mit größerer Mikrongröße und härterer Mischung erzeugen mehr Mikrokratzer zusätzlich zu tieferen Kratzern. Die meisten Mikrokratzer, die mit einem kleinen Mikron Aluminiumoxid-Schleifmittel hergestellt werden, sind weniger als 0,025 Mikron tief und können normalerweise nicht mit einem Profilometer gemessen werden. Mikrokratzer sollten nicht mit tieferen Kratzern verwechselt werden, die durch Partikel von Verunreinigungen oder anderen Ursachen verursacht werden.

 

LBVS Parts

Der Lapmaster Wolters SPL wurde entwickelt, um eine konvexe oder konkave, kratzfreie und hochwertige Oberfläche auf kugelförmigen Bauteilen zu erzeugen. Die Maschine kann auch eine Reihe von Komponenten der Gegenkugel, wie z.B. hydraulische Steuergeräte, aufeinander abstimmen. Dieses System ist auf den meisten Materialien wirksam, einschließlich Keramik, Graphit, Eisenmetalle, legierte Metalle und Stellitbeschichtungen.

 

 

Spherical Sealing Surface

 

SPL Close Up

Der Lapmaster Wolters LBVS wurde entwickelt, um sehr genaue sphärische Oberflächen auf einer Vielzahl von Kugelhähnen zu erzeugen. Eine kratzfreie, matte, hochwertige Oberfläche wird auf dem Kugelhahn und dem Sitz erzielt. Die Maschine stimmt zwei Sitze auf das Ventil ab und erreicht so eine perfekte Gleitringdichtung für jede Druckanforderung.

 

LBVS Close

Der Lapmaster Wolters SPL wurde entwickelt, um eine konvexe oder konkave, kratzfreie und hochwertige Oberfläche auf kugelförmigen Bauteilen zu erzeugen. Die Maschine kann auch eine Reihe von Komponenten der Gegenkugel, wie z.B. hydraulische Steuergeräte, aufeinander abstimmen. Dieses System ist auf den meisten Materialien wirksam, einschließlich Keramik, Graphit, Eisenmetalle, legierte Metalle und Stellitbeschichtungen.

 

Markenfamilie der Precision Surfacing Solutions
PSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeter PSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeter
  • PRECISION SURFACING SOLUTIONS

    PRECISION SURFACING SOLUTIONS unterstützt Hersteller in einer Vielzahl von Branchen, in denen Präzisionsschleifen, Läppen, Polieren, Entgraten und Bearbeitungsgeräte für fortgeschrittene Werkstoffe häufig eingesetzt werden. Sie alle benötigen hochwertige, hochpräzise, ​​stabile und ausgereifte Maschinen, um hochwertige Werkstücke herzustellen.

    Zur Homepage
  • Micron

    Die seit 2009 in Deutschland produzierten MICRON-Maschinen sind kompakte und dynamisch steife Schleifmaschinen, die speziell für das Profilschleifen entwickelt wurden. MICRON ist ein Branchenführer in der Bearbeitung von Hydraulikkomponenten wie Statoren, Rotoren und Van-Pumpen.

    Zur Homepage
  • KEHREN

    KEHREN wurde 1934 gegründet und ist ein etablierter Entwickler und Hersteller von Präzisionsschleifmaschinen und -systemen in den folgenden Kategorien: Vertikalschleifzentren, Vertikalschleifzentren in Portalbauweise, Flachschleifmaschinen mit Drehtellern und horizontalen Spindeln sowie Flachschleifmaschinen mit Doppelrundtischen und Vertikalspindeln.

    Zur Homepage
  • REFORM

    Die REFORM Grinding Technology GmbH hat sich am Standort Fulda auf den Vertrieb, die Entwicklung und die Produktion von Schleifmaschinen für verschiedene Anwendungen spezialisiert.

    Zur Homepage
  • aba Grinding

    Die Firma aba wurde 1898 unter dem Namen Messwerkzeugfabrik Alig & Baumgärtel Aschaffenburg gegründet, daher die Initialen aba. Heute konzentriert sich die aba Grinding Technologies ausschließlich auf die Weiterentwicklung und Produktion von Präzisionsflächen- und Profilschleifmaschinen.

    Zur Homepage
  • ELB-Schliff

    Die ELB-Schliff Werkzeugmaschinen GmbH produziert seit über 60 Jahren Flach- und Profilschleifmaschinen. Das Unternehmen wurde von Edmund Lang in Babenhausen gegründet, woraus der Name "ELB-Schliff" entstand.

    Zur Homepage
  • Barnes Honing

    Seit 1907 gilt Barnes als weltweit führend in der Entwicklung innovativer Technologien und Verfahren zum Honen und Ausbohren. Die frühesten Barnes-Honmaschinen waren die ersten, die das Honen zu einem praktischen und effizienten Mittel machten, um Zylinderbohrungen für Kraftfahrzeuge in einer Produktionsumgebung zu bearbeiten.

    Zur Homepage
  • Lapmaster Wolters

    1948 in Chicago als Hersteller von Läpp- und Poliermaschinen für den Gleitringdichtungsmarkt gegründet, hat sich Lapmaster zu einem weltweiten Lösungsanbieter für mehr als 20 Branchen wie Präzisionsoptik und moderne Materialien entwickelt.

    Zur Homepage
  • Peter Wolters

    Peter Wolters wurde 1804 in Deutschland gegründet und produziert seit 1936 Läpp-, Polier- und Feinschleifmaschinen. Peter Wolters lieferte 1961 seine erste Maschine für die Bearbeitung von Siliziumwafern und ist nach wie vor ein Branchenführer in den Bereichen Wafer-Polieren und Feinschleifen in der allgemeinen Industrie.

    Zur Homepage